Zum Inhalt springen

Veranstaltungen

Wir engagieren uns mit unterschiedlichen Veranstaltungen „Gegen das Vergessen“ aber auch gegen Rassismus und Hass und Gewalt. Dazu gehören Lesungen, Buchbesprechungen, Interviews und Diskussionsveranstaltungen. Wichtig ist uns, dass die Untaten der Nazizeit weiter im Bewusstsein bleiben und wir Stellung beziehen gegenüber menschenfeindliches Verhalten und Einstellungen.


„Sippenhaft: Wie Hitler sich an Kindern rächte“


Gespräch mit Carl Goerdeler
im Rahmen unserer gesellschaftspolitischen Gesprächskreise

Carl Goerdeler, heute 79 Jahre alt diskutiert mit uns welche Auswirkungen der Widerstand in der Nazizeit seines Großvaters Carl Friedrich Goerdeler auf seine Familie und ihn selbst gehabt hat.

Noch Jahrzehnte später sitzt das Trauma des Verlassenseins tief: „Ich habe ein inneres Frieren durch die Fremdheit, die ich erlitt“, beschreibt Carl Goerdeler seine Emotionen.

Bereits wenige Stunden nach dem Attentat hatte Hitler die Widerstandskampfer als „Elemente, die jetzt unbarmherzig ausgerottet werden* bezeichnet. „Da ist Verräterblut
drin“, erklärt Reichsinnenminister Heinrich Himmler und verfügt die absolute Sippenhaftung“ für die Angehörigen. Das Ziel: eine komplette Umerziehung der Kinder für „Führer, Volk und Vaterland“. Am 7. Februar 1945 kommen die Enkel Carl Friedrich Goerdelers in das Borntal. Der ältere, Rainer, ist damals vier Jahre alt, sein jungerer Bruder Carl 16 Monate alt.


„… und nie kann ich vergessen“


Lesung und Diskussion mit Tim Pröse
im Rahmen unserer gesellschaftspolitischen Lesungen im Rahmen der Aktionswoche „Hattingen hat Haltung!“

Bisher erschien von ihm »Jahrhundertzeugen. Die Botschaft der letzten Helden gegen Hitler«, »Hallervorden. Ein Komiker macht Ernst«, »Samstagabendhelden« und »Mario Adorf. Zugabe!«

Hans-Erdmann Schönbeck lag mit schwersten Verletzungen und erblindet mit einer letzten Kugel in der Pistole in einem Erdloch vor Stalingrad und hatte keine Hoffnung. Doch er wurde gerettet. Als einer der letzten wurde er aus der Hölle geflogen und überlebte. Fast 80 Jahre später, mit knapp 100 Jahren Lebensweisheit, blickt Schönbeck nun gemeinsam mit SPIEGEL-Bestsellerautor Tim Pröse zurück.

Da war sein innerer Widerstand gegen Hitler. Die verpasste Gelegenheit, ihn zu töten, als Schönbeck nach der Schlacht in seine Nähe kommandiert wird. Ein paar Nächte schläft er neben Graf Stauffenbergs Bombe. All das beschäftigt ihn, doch es bricht ihn nicht. Er macht steile Karriere in der Automobilindustrie und bleibt voller Demut und Dankbarkeit, gerettet worden zu sein. Mit dem großen Wissen, was Freiheit und Diktatur wirklich bedeuten, spricht er über alte und neue Werte. Und das, was uns Menschen zusammenhält.

Ein einfühlsames Porträt und ein Appell an die Menschlichkeit von einem der letzten Stalingrad – Überlebenden.

….

„Kriegserfahrungen von Kindern und deren Auswirkungen!“


Diskussion mit Dr. Johanna Fleischhauer
im Rahmen unserer gesellschaftspolitischen Veranstaltungsangebote

Hasnain Kazim, Wien, 2019,
Copyright www.peterrigaud.com

„AUF SIE MIT GEBRÜLL! … und guten Argumenten“


Lesung und Diskussion mit Hasnain Kazim
im Rahmen unserer gesellschaftspolitischen Lesungen


„Mein Vater – ein Massenmörder!“
Lesung und Diskussion mit Niklas Frank
im Rahmen der Aktionswoche „Hattingen hat Haltung!“

Anmeldung & Hygienekonzept

Die Teilnahmeplätze bei allen Veranstaltungen sind begrenzt, es ist eine Anmeldung erforderlich.
Bitte melden Sie sich telefonisch oder per E-Mail bei Dr. Martina Przygodda an: m.przygodda@kick-hattingen.de, Telefon 0178-8712534
Wir freuen uns auf Sie. Bei allen unseren Veranstaltungen gelten die Hygienekonzepte der jeweiligen Veranstaltungsorte.